Hamburg Pokal 2019

Hamburg Pokal 2019

Vom 16. bis 17.02.2019 fanden im Landesleistungszentrum in Hamburg die 44. Hamburger Landesmeisterschaften statt. Als Teil dieser Veranstaltung wurde der Hamburg-Pokal ausgetragen. Die DLRG Rendsburg nahm mit 13 Teilnehmern in 5 Altersklassen an den Einzelwettbewerben am Sonntag teil. Neuland betrat dabei Jonas Koch, der zum ersten Mal als Trainer/Betreuer vom Beckenrand aus seine Schützlinge unterstützte.

Bjarne Langmaack und Oliver Wolst starteten als „Einzelkämpfer“ in ihren Altersklassen 12 bzw. 13/14. Dabei konnte Bjarne einen beachtlichen 8. und Oliver den 7. Platz im jeweils 28-köpfigen Teilnehmerfeld erreichen. Oliver unterbot sogar gleich in seinem ersten Wettkampf zwei Kadernormen. Ein toller Erfolg.

Hannah Bockholt und Melina Harder bekamen es gleich mit 36 Gegnerinnen zu tun. In einer starken Konkurrenz mussten sie sich mit Platz 17. (Hannah) und Platz 21. (Melina) begnügen. Beide konnten mit ihren Leistungen zufrieden sein, stellten aber auch fest, dass noch einiges an „Luft nach oben“ ist.

Den Abschluss im Vormittagsabschnitt bildeten Jakob König (17.), Hannes Drews (10.), Leon Harder (4.) und Lasse Petersen (3.) in der Altersklasse 15/16. Trotz der zum Teil erzielten, guten Platzierungen, stand einigen am Ende die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben, hatten sie sich doch deutlich mehr vorgenommen. Aber wie heißt es so schön (ungefähr zumindest J): Untergehen, auftauchen, Krönchen richten, weiterschwimmen!

Am Nachmittagsabschnitt nahmen Annkathrin Todt, Lena Sörensen (beide AK 17/18), Tom Matzen sowie Lennart und Lukas Schnödewind (AK offen) teil. Annkathrin ging in der Disziplin „100m kombiniertes Retten“ leider die Luft aus, sodass sie sich mit Platz 20 zufrieden geben musste. Lena gelang mit ihrem 3. Platz sicherlich ein kleiner Überraschungserfolg, den sie sich mit sehr guten Zeiten erkämpfte. Bemerkenswert war der geringe Abstand auf die beiden vorderen Plätze der Konkurrentinnen aus der Region Uetersen und Glücksburg. Am Ende fehlten „nur“ 57 Punkte auf Platz 1.

Lennart beendete seinen Wettkampf auf Platz 2. Lukas wurde, mit nur drei Punkten Rückstand auf Platz 3, Vierter. Tom komplettierte mit seinem 5. Platz das gute Gesamtergebnis der Rendsburger in dieser Altersklasse.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an Sandra Bockholt und Joachim Drews, die sich an diesem schönen Februar-Sonntag in aller Herrgottsfrühe als FahrerIn zur Verfügung gestellt haben.