EM-Quali Warendorf 2015

Starke Zeiten in Warendorf


Am vergangenen Wochenende waren die 4 Rendsburger Rettungsschwimmer Olivia Binde, Lennart Schnödewind, Jonas Koch und Tom Matzen zusammen mit ihrer Trainerin Katharina Winkelmann beim  nationalen DLRG CUP Pool in Warendorf. Gleichzeitig war der Wettkampf der erste Teil (zweiter Teil: DLRG Cup Warenmünde/Ocean) für die EM-Qualifikation der Nationalmannschaft. Startberechtigt war jeder Rettungssportler (ab Jg. 2000), der die Qualifikationzeiten erfüllte.

An 2 Wettkampftagen bekamen die vier Schwimmer die Möglichkeit in einem teils spektakulären Teilnehmerfeld sich mit den besten der Besten zu messen und erzielten  dabei viele persönliche Erfolge. Am ersten Tag konnte sich Jonas Koch bereits über einen sehr starke Zeit auf 200m Hindernis freuen, mit einer 2:13,77 erschwamm er sich auch eine von zwei benötigten Bundeskadernormen. Am zweiten Tag brach er in 50m Retten in einer Zeit von 35,76 den Landesrekord in der Altersklasse 15/16.  Lennart Schnödewind erreichte in Lifesaver eine 1:04,42 und in 100 m Retten mit Flossen verpasste er den Landesrekord mit einer Zeit von 55,33 denkbar knapp. Tom Matzen schwamm in 50m Retten in der Altersklasse 17/18 eine 34,74. Persönliche Bestzeiten erzielte er in 100m Lifesaver mit einer 1:02,38 und in 200m Superlifesaver mit einer Zeit von 2:35,00. 
Das einzige Mädchen der Runde Olivia Binde erschwamm in 50m Retten eine 43,5 und in 200m Superlifesaver eine starke 2:54,72.
Viele der geschwommenen Zeiten dienten auch als Landeskadernormen für das DLRG Team Schleswig Holstein. Die teilnehmenden Schwimmer waren sich einig, es hat Spaß gemacht an diesem Wettkampf teilzunehmen und den ein oder anderen namhaften Schwimmer haben sie hinter sich gelassen. Der Wettkampf diente auch als Probe für den Juniorenrettungspokal, an dem alle 4 Rendsburger am kommenden Wochenende teilnehmen werden.