International Meeting Belgien

DLRG-Schwimmer erfolgreich in Belgien

Am vergangenen Wochenende fand im belgischen Seraing ein internationaler Poolwettkampf auf der 50 m Bahnen statt. Hier starteten auch zwei Rendsburger Schwimmer. Für Thomas Tucker und Tom Matzen war es ein anstrengender Wettkampf. Sie mussten in einem Zeitraum von acht Stunden sieben Starts absolvieren.
In dem mit vielen Nationalmannschaftsschwimmern besetzten Feld schlugen sich die Rendsburger, die als Teil des Teams Schleswig-Holstein an den Start gingen, gut. Der Wettkampf wurde auch als Gradmesser für die in drei Wochen anstehenden Landesmeisterschaften in Norderstedt genutzt und zeigte auf, an welchen Stellen angesetzt werden muss, um auf der Zielgeraden noch die letzten Feinheiten zu verbessern.
Beachtsame Leistungen erzielten Tucker und Matzen in der Mannschaft, wo sie das ein oder andere Nationalteam doch ein bisschen ärgern konnten. Tucker schwamm souverän die noch benötigten Landeskadernormen. Ebenso überzeugte er bei 100m Lifesaver. In dieser Disziplin blieb Tucker der einzige aus dem Team S-H, der eine Zeit von unter eine Minute schwamm (59:2). Besonders stark waren die beiden Rendsburger in der 100m Kombinierten Rettungsübung.
In der 4x50m Hindernisstaffel zeigte Matzen eine starke Leistung. Er schwamm die schnellste Zeit und dies trotz des Altersunterschieds zu seinen Teamkameraden.
Matzen und Tucker zeigten sich nach dem Wettkampf zufrieden. „Trotz der hohen Belastung haben wir gute Zeiten abgeliefert auf denen wir aufbauen können“, sagte Matzen. Tucker ergänzte:                       „Wichtig war es die Normen zu erreichen und Spaß zu haben.“