Rettungsschwimmer im Land unterwegs

Erfolgreiche Rendsburger

Die Wochenenden im Februar sind traditionell die anstrengendsten für die Schwimmer der DLRG Rendsburg. Auf den vielen Kreismeisterschaften und Vergleichswettkämpfen heißt es sich mit der Konkurrenz messen, Landeskadernormen schwimmen und wenn möglich schon für die Landesmeisterschaften in Norderstedt qualifizieren.

Am vergangenen Wochenende starteten sechs Mannschaften und etliche Einzelschwimmer in Kiel bei den Kreismeisterschaften Plön. 4 Einzelstarter fuhren zu den Hamburger Landesmeisterschaften, um dort die Normzeiten für den SH-Kader auf der 50 m Bahn zu schwimmen.

In Kiel schwammen alle 17/18 Mannschaften und die offene Altersklasse vorne weg.  In neuen Formationen zeigten sie spannende Kopf-an-Kopf Rennen. In der Altersklasse 13/14 lief es nicht so rund. Hier gab es einige Disqualifikationen. Auch im Einzelschwimmen wussten die Rendsburger zu überzeugen und sicherten sich reihenweise den Sieg. Das Trainerteam Katharina Winkelmann und Timo Norden freuten sich über die Erfolge: Wir sind zu dem jetzigen Zeitpunkt mit den Leistungen der Schwimmer zufrieden.

In Hamburg verlief der Wettkampf für Tom Matzen, Lennart Schnödewind  (AK 17/18) und Timo Starck (AK offen) sehr erfolgreich. Die erforderlichen Kadernormen erzielten die drei bereits  in ihrem ersten Wettkampf auf einer 50 m Bahn. Tom Matzen belegte am Abschluss des Wettkampftages den 1.Platz in der Altersklasse 17/18 mit 2236 Punkten. Lennart Schnödewind folgte auf Platz 5 und Philip Starck erreichte den 8. Platz. Jener verpasste die Normen knapp. Timo Starck der in der offenen Altersklasse startete, erzielte einen starken 7. Platz.