DLRG-Jugend - Rendsburg Jugend

Deutscher Engagementpreis


http://www.aarecords.net/files/Pfeil_top.jpg


DLRG Rendsburg Jugend Logo anklicken und auf unsere öffentliche Facebook Seite gelangen.
Dort findet ihr weitere Infos und viele weitere Fotos.

Link zu dem Pfeil, auf den Pfeil klicken.

Kinder- und Jugendgruppenarbeit


Ressortleiterin KiGa: Laura Maaß
Foto: Privat

Neben Bastelaktivitäten und Filmabenden wollen wir vor allem das Miteinander außerhalb des Wassers fördern und Kinder spielerisch über Gefahren im und am Wasser aufklären. Darüber hinaus sind auch Ausflüge wie zum Beispiel zur „Tolkschau“ geplant. Für weitere Überraschungen sind wir offen.



stellv. KiGa: Catharina Zimmermann
Foto: Privat

Ressortleiter JuGa: Lennart Schnödewind
Foto: Privat

Preisträger


Bitte abstimmen - Teil zwei

Erneut brauchen wir Eure Unterstützung. Die DLRG Rendsburg hat sich bei der ing-diba Bank für einen Finanzspritze von 1000€ beworben. Das Geld wollen wir nutzen, um eine Unterbringung für unsere Rettungsmaterialien zu finanzieren und überhaupt erstmal zu finden. Also bitte stimmt für uns ab unter https://www.ing-diba.de/verein/app/club/societydetails/77455f26-9495-423f-b404-06b3056759cb . Danke!

Bitte abstimmen!

Nun ist endlich die Online Abstimmung für den Deutschen Engagementpreis 2017 veröffentlicht worden. Es geht um den Publikumspreis den IHR vergeben könnt - mit eurer Stimme.

Wählt uns und belohnt den Verein und seine vielen ehrenamtlichen Helfer für die tolle Arbeit der vergangenen Jahre! 

Abstimmen könnt Ihr hier.

Spendenschwimmen

Das Schwimmzentrum richtet dieses Jahr, zusammen mit der Aktiv Region und AWR, eine wirklich tolle Aktion aus. Einfach Schwimmen gehen und der Eintrittspreis wird gespendet. Hinzu kommt, dass die Stadtwerke 0,20€ pro geschwommener Bahn dazugeben. Das gesamte Geld kommt dann der Säuberung der Meere durch Plastikmüll zugute.

Unbedingt unterstützen!

Mehr Infos unter www.schwimmzentrum-rendsbu<wbr>rg.de

Lifesaving Cup 2017

Am vergangenen Wochenende startete ein Team der DLRG Rendsburg beim Lifesaving- und Youngstar-Cup in Eckernförde. Auf verschiedenen Einzel- und Mannschaftsstrecken verglichen sich hier Teams aus ganz Deutschland, Dänemark und den Niederlanden im sportlichen Wettstreit.
Der Nachwuchs bei den Youngstars (10-15 Jahre) konnte hierbei überzeugen und sich im starken Teilnehmerfeld mit guten Leistungen zeigen. Bjarne konnte bei seinem ersten Freigewässerwettkampf bereits an der Leistungsspitze schnuppern. Der Jüngste im Team holte mit seinem Platz 5 im Board Race wichtige Punkte für die Rendsburger. Im BeachFlags erreichte Hannah einen tollen Platz 6, in dieser Paradedisziplin Rendsburgs holte Tobi Platz 2, Jakob den dritten Platz. Lasse konnte seine Konkurrenz sogar gewinnen und sicherte sich auch auf Board und im Run Swim Run die Silbermedaille. In den Mannschaften konnten zwei Teams Medaillen erringen, jeweils Silber gab es in der Taplin (Swim, Board, Run) für Bjarne, Olli, Jonny sowie Lasse, Tobi, Leon.
Beim Lifesaving-Cup ab 16 Jahren trat eine Woche vor dem Saisonhöhepunkt ein kleineres Team (mit Annabell und Laura waren nur zwei Frauen im Team) an. Hierbei waren die Finalläufe durch Lennart im Board Race (Platz 11), Phil im BeachFlags (Platz 13) und in den Staffeln besetzt. Insbesondere der sechste Platz der Oceanman Relay war eine gute Leistung in Hinblick auf den DLRG-Cup vom 14.-15. Juli. in Warnemünde.
In der Gesamtwertung landete das Rendsburger Team mit Platz 16 im Mittelfeld.

Athletensprecher gewählt

Der Landeskader hat zum ersten Mal Athletensprecher gewählt. Am Ende setzten sich Larissa Altenburger aus Mölln durch, sowie Tom Matzen aus Rendsburg. Mehr erfahrt ihr hier.

Danke!

Jugendvorsitzender Tom Matzen und Kinobesitzerin Frau von Fehrn-Stender

Wir bedanken uns sehr herzlich für die tolle Kooperation mit dem Rendsburger Kino Schauburg                          ( schauburg-filmtheater.de ). Es hat uns sehr gefreut, dass uns das Kino mit ihren Besitzern Frau und Herrn von Fehrn-Stender so toll unterstützt hat. Dies sehen wir keinesfalls als Selbstverständlichkeit an. Auch durften wir im Rahmen unseres Sommerfestes uns den neuen Kinofilm "Baywatch" anschauen.

Grünes Band vom Innenminister übergeben

Alle Beteiligten, insbesondere Frau Soons (1. von links),
Herr Studt (4. von links), sowie Frau Bruhns (6. von links),
hatten sichtlich Spaß bei der Vergabe des "Grünen Bandes".

Die Rendsburger Sportler wurden in der Commerzbank Filiale in Rendsburg                                                               ( https://www.facebook.com/pages/Commerzbank-AG-Rendsburg/146571282053469?hc_ref=PAGES_TIMELINE ) herzlich von Frau Soons empfangen. Dankenswerterweise hatte die Filialleiterin der Geschäftsstelle die Räumlichkeiten für die feierliche Übergabe des Preises des "Grünen Bandes" zur Verfügung gestellt. Den Preis hat die DLRG Rendsburg für die ausgezeichnete Talentförderung und Ausbildung im Verein vom Deutschen Olympischen Sportbund und der Commerzbank erhalten. Um den ganzen einen ehrenvollen Rahmen zu geben kamen auch Frau Bruhns, als Vertreterin der Stadt Rendsburg, sowie Herr Studt, unser Innenminister im Land zwischen den Meeren. Anwesend war weiterhin auch ein Redakteur der sh:z Landeszeitung, bei der wir uns nochmal ausdrücklich für die hervorragende Zusammenarbeit bedanken.

Im Anschluss an die Feierlichkeiten kam es noch zu interessanten Gesprächen aller Beteiligten über Vereinsarbeit, Ehrenamt, Integration und vielen weiteren Themen. Herr Studt und Frau Bruhns zeigten sich sehr interessiert und konnten sicherlich noch das eine oder andere von der Arbeit innerhalb der DLRG mitnehmen.

Außerdem war noch Zeit für einige Fotos, welche zum Beispiel Herr Studt auf seiner Facebook Seite - www.facebook.com/stefan.studt.3/posts/706631739495398 - veröffentlicht hat.

Landesmeisterschaften zu Ende

Nach 10-jähriger Abstinenz fanden die Landesmeisterschaften wieder in Rendsburg statt. Bei schönstem Wetter hatten Alle eine Menge Spaß, sodass die Veranstaltung ein voller Erfolg wurde. 

Einige Eindrücke erhaltet Ihr im Bereich der Presse, der Ergebnisse im Bereich Wettkampf, sowie im Bereich der Bilder.

Endergebnisse LM 2017

Die Endergebnisse der Landesmeisterschaften in Rendsburg findet Ihr unter Wettkämpfe/Kalender.

Landesmeisterschaften rücken näher

Rendsburg, Klappe die Vierte“

Spannung und Freude mischen sich unter das Organisationsteam der DLRG Rendsburg und  des Landesverbandes. In knapp einem Monat wird die Stadt Rendsburg nach 10-jähriger Abstinenz wieder Austragungsort des 31. Landesjugendtreffens und den 51. Landesmeisterschaften im Rettungsschwimmen sein. Die Veranstaltung findet vom 25. bis 28. Mai statt Ein großes Team arbeitet daran, dass das diesjährige Treffen ein ebenso erfolgreiches wird, wie in den Jahren 1987, 1997 und 2007. Daher rührt auch das Motto der Veranstaltung, welches den Titel trägt: „Rendsburg, Klappe die Vierte.“ Bei der Vergabe des Austragungsortes im letzten Jahr wurde es zu einem Nervenkrimi, bei dem sich Rendsburg knapp mit einer Stimme Vorsprung gegenüber dem Mitbewerber Mölln durchsetzte.

DLRG Rendsburg Sprecher Tom Matzen stellt heraus, dass der Verein und auch die Stadt große Anstrengungen unternehmen, damit die Teilnehmer sowie die Besucher der Veranstaltung wieder zu Gast bei Freunden sind. „ Wir wollen vor allem mit einer guten Organisation überzeugen und zeigen, dass Jugendveranstaltungen helfen, Kontakte zu knüpfen. Dabei ist der Sport ein besonders wichtiges Medium, als Mittel zum Austausch und Verständnis füreinander. Besonders in den jetzigen Zeiten ist es wichtig zu zeigen, dass die Menschen offen und tolerant sein müssen um gemeinsam Spaß haben zu können.“

Die Teilnehmer werden in den zwei Gymnasien Helene-Lange Schule und Herderschule untergebracht. Die schwimmerischen Wettkämpfe werden am 25. und 26. Mai im Schwimmzentrum an der Obereider stattfinden. „ Wir würden uns sehr freuen, wenn die Menschen die Chance nutzen würden und sich über unseren Sport informieren, da dieser einen ernsten Hintergrund, nämlich den Schutz von Personen am und im Wasser, hat. Dafür kann man auch die Tribüne des Schwimmzentrums nutzen und den Sportlern zuschauen,“ führt Matzen weiter aus.

 

Neue Badekappen angekommen!

Pünktlich zu den Landesmeisterschaften im Mai sind unsere neuen Badekappen angekommen.

Diese sind nun in den Farben pink, rot, weiß und schwarz erhältlich. 

Nur solange der Vorrat reicht. Einfach beim Training nachfragen.

Anmeldung Techniktrainingstag in Kiel und Trainingslager in Hamburg

Die Vorbereitungen auf die Landesmeisterschaften im Mai laufen auf Hochtouren. Also schnell nochmal die Technik verfeinern und anmelden.

Neue Vereinskleidung!

Die neue Kleidung für die DLRG Rendsburg ist raus. Jetzt sichern und unter Kleidung anschauen!

Neue Termine

Es wurden jetzt auch Lehrgänge der DLRG Rendsburg in den Kalender mit aufgenommen. Bitte beachtet die Anmeldefristen. Nähere Informationen bekommt Ihr, wenn Ihr die Links kopiert.

Kreismeisterschaften Plön

Die Ergebnisse der Kreismeisterschaften Plön findet Ihr unter Wettkämpfe.

Neue Ergebnisse

Unter Wettkämpfe findet Ihr die neusten Ergebnisse der Sportler der DLRG Rendsburg. 

Neue Landesrekorde

Die neuen Landesrekorde sind veröffentlicht worden. 

Ihr findet sie unter Landeskader. Einfach mal vorbeischauen und anspornen lassen.

Jugendtag 2017

Die Einladung für den Jugendtag 2017 wurde veröffentlicht. Ihr findet sie unter Anmeldungen.

Deutsche Meisterschaften 2016

Bei den Deutschen Meisterschaften überragte vor allem Jonas Koch. Er erreichte einen tollen 2. Platz. Weiteres findet Ihr unter Wettkämpfe und Presse.

Lebkuchenhaus bauen

Die Anmeldung für das Lebkuchenhaus bauen ist online. Ihr findet sie unter Anmeldungen.

Tümmi Cup 2016

Die Anmeldung für den beliebten Tümmi Cup, welcher alljährlich in Kiel stattfindet, findet ihr unter Anmeldungen.

Salzpokal 2016

Zwei Rendsburger Sportler nahmen für das Team Schleswig-Holstein am Salzpokal in Halle an der Saale teil.

Wie erfolgreich Lennart Schnödewind und Tom Matzen waren, könnt Ihr unter Wettkämpfe lesen.

Ein großer Dank an die DLRG Mölln, ohne die die Teilnahme wohl nicht möglich gewesen wäre!

Bambini Landesmeisterschaften in Rendsburg

Die Anmeldungen für die Bambini Landesmeisterschaften und das Speed Lifesaving findet Ihr hier.

Weltmeisterschaft 2016

Die Rendsburger Sportler sind wieder einmal international unterwegs und starten bei der Weltmeisterschaft im Rettungsschwimmen in den Niederlanden.

Um auf dem Laufenden zu bleiben, könnt Ihr mehr Infos auf der offenen Facebook Seite finden. Einfach mal reinschauen.

de-de.facebook.com/DLRG-Rendsburg-Lifesaving-209685825745887/

Übernachtung

Vom 21.10 bis zum 22.10 wollen wir mit Euch in der Nähe von Kiel in Holzhütten übernachten. 

Es werden viele spaßige Aktionen durchgeführt. Wir hoffen auf Eure Rege Beteiligung. Weitere Infos, sowie die Anmeldung findet Ihr hier.

LifeSaving und YoungStar Cup 2016

Unsere Jüngsten wussten restlos zu begeistern und erzielten tolle Leistungen am Strand von Eckernförde.

Für viele wurde der erste Strandwettkampf zum tollen und erfolgreichen Erlebnis. Die Ergebnisse findet ihr hier, sowie den Zeitungsbericht.

Sommerfest 2016

In diesem Jahr wollen wir ein Sommerfest für Groß und Klein ausrichten. Es werden diverse Spiele und gemütliches Beisammen sein angeboten.

Mehr Infos, sowie die Anmeldung findet ihr hier.

 

Außerdem findet ihr dort bereits die Anmeldung für die Weihnachtsfeier 2016.

Heide Park 2016

Auch dieses Jahr fährt die DLRG Rendsburg wieder in den Heide Park.

Die Anmeldung und Voraussetzung findet ihr unter Anmeldungen.

1.Trophy am Störitzsee

Der erste Freigewässerwettkampf wurde absolviert. In Brandenburg konnten einige Finalläufe erreicht werden. Hervorzuheben ist hierbei der 5. Platz von Tom Matzen im A-Finale des Beach Flags. Dennoch konnten sich auch viele Weitere präsentieren und vor allem schon mal für die WM im September üben.

Mehr unter Presse und Wettkämpfe .

Landesmeisterschaften 2016

Die Landesmeisterschaften 2016 liegen nun hinter den Schwimmern der DLRG Rendsburg. Dieses Jahr reichte es im Medaillenspiegel sogar zu Platz 1! Dieses Ergebnis macht Hoffnung auf die Heimlandesmeisterschaften im nächsten Jahr. 

Mehr unter Presse und Bilder.

Die Ergebnisse findet ihr unter Wettkämpfe/Kalender.

Belgien 2016

Tom Matzen, Thomas Tucker und Jonas Koch (von links)

Thomas Tucker, Jonas Koch und Tom Matzen repräsentierten das Team Schleswig-Holstein im belgischen Seraing. Diesen Wettkampf nutzten sie als Generalprobe und zeigten gute Leistungen. 

Alle Ergebnisse unter Wettkämpfe.

Kreismeisterschaften 2016

Die heimischen Kreismeisterschaften wurden wieder zu Rendsburger Festspielen. In nahezu allen Altersklassen dominierten die Schwimmer der DLRG Rendsburg. Besonders erfreulich war die große Teilnehmeranzahl im jüngeren Bereich.

Fotos findet ihr hier.

Ergebnisse lassen leider noch auf sich warten...

Landesrekorde

Die Landesrekorde wurden überarbeitet und sind nun wieder auf unserer Landeskader Seite zu finden.

Dort könnt ihr schauen, wie schnell schon Schwimmer aus Schleswig-Holstein geschwommen sind und bewundern, wie lange sich manche Rekorde halten.

Landesrekorde

Jugendtag 2016

Am 13.3 findet wieder der alljährliche Jugendtag statt. Dort können alle Mitglieder zwischen 10 und 26 kommen und die Geschicke des Vereins mitbestimmen bzw. sich informieren.

Einladung

Landesmeisterschaften

Die Anmeldung für die Landesmeisterschaften findet ihr hier.

Die diesjährigen Landesmeisterschaften finden in der Landeshauptstadt Kiel statt.

Erfolgreicher Start ins Jahr

Bei den Kreismeisterschaften Norderstedt war ein Schwimmer der DLRG Rendsburg am Start.

Tom Matzen zeigte sich zum Jahresbeginn in guter Form und zeigte sich sehr zufrieden über den Start in die Wettkampfsaison 2016. " Der Wettkampf war ein toller Einstieg und lässt zugleich für die nächsten Wettkämpfe noch Luft nach oben. ", beschrieb Matzen seinen Start in Norderstedt. In seiner ersten Saison in der Ak offen belegte er den 3.Platz und musste sich nur um 70 Punkte im Vergleich zum ersten Platz geschlagen geben.

Das genaue Ergebnis unter Wettkämpfe.

Kreismeisterschaften Rendsburg-Eckernförde

Nun sind auch endlich unsere Anmeldungen für die Kreismeisterschaften raus.

Ihr findet sie hier.

Probestunde

Wenn ihr Lust am schwimmen habt und euch schon immer interessiert hat, was es neben dem gemütlichen planschen im Becken gibt oder ihr euch einfach gerne weiterbilden wollt und dabei Teil eines Teams werden wollt seid ihr bei uns richtig. Natürlich seid ihr auch herzlich eingeladen, wenn ihr schwimmen lernen wollt. Als größter Verein im Kreis Rendsburg-Eckernförde und als eine der erfolgreichsten Rettungssportgliederungen Norddeutschlands findet ihr hier tolle Voraussetzungen. 
Wenn ihr Interesse habt, fragt einfach unverbindlich an.

Bei Interesse hier klicken.

Trainingsfrei

An folgenden Tagen findet kein Training statt:

20.02 und 12.03

 

Übrigens: Am 12.03 finden in Rendsburg unsere Kreismeisterschaften statt, also denkt daran, euch rechtzeitig anzumelden.

Sobald die Anmeldung herausgegeben ist, findet ihr sie auch hier.

Jahreshauptversammlung

Die diesjährige Jahreshauptversammlung findet am 18.03 statt.

Ort und Zeitpunkt werden noch genauer festgelegt.

Pfingstlager

Falls ihr Interesse am alljählichen Pfingstlager habt, meldet euch bitte bei Jan-Phillip Waldow oder Renate Rohwer oder sprecht eure Trainer an, dass diese die Information an die beiden weiterleiten.

Von Jan-Phillip oder Renate erhaltet ihr auch weitere Informationen.

Saisonplanung 2016

Als allgemeine Informationen hat die DLRG Rendsburg allen Mitgliedern eine vorläufige Saisonplanung ausgearbeitet. Natürlich dürfen sich auch alle Interessierten davon ein Bild machen, wie sich die DLRG Rendsburg vorbereitet und bei Interesse darf gerne nachgefragt werden.

Saisonplanung

Wichtig: Weitere Termine findet ihr außerdem im Kalender

 

 

Lebkuchenhausbauen

Am 6.12 fand das traditionelle Lebkuchenhausbauen statt. Viele Mitglieder trafen sich und bauten tolle Häuser und hatten gemeinsam Spaß. Besonders die kleinsten Mitglieder zeigten sich begeistert und freuen sich bereits auf das nächste Jahr.

Tümmi Cup Kiel 2015

Bei der Neuauflage durften natürlich auch die Sportler der DLRG Rendsburg nicht fehlen. An den Start gingen eine offene Mannschaft sowie ein Team unserer jüngeren Athleten. Erfreulicherweise zeigten beide einen starken Wettkampf und sicherten sich Platz 2. Besonders hervorzuheben sind die jüngeren Sportler, die teilweise das erste mal auf einem Wettkampf vertreten waren oder ungewohnte Strecken schwimmen mussten.

Nun darf sich vom Wettkampfzirkus erholt werden, ehe es im nächsten Jahr motiviert weitergeht.

Lebkuchenhaus

Für unsere jungen Mitglieder organisieren wir auch dieses Jahr wieder das beliebte Lebkuchenhaus bauen. 

Für weitere Infos, sowie für die Anmeldung bitte hier klicken.

Deutsche Meisterschaften 2015

Unsere Schwimmer waren im Süden der Republik aktiv. Sie hatten sich für die diesjährigen Deutschen Meisterschaften qualifiziert. Was es für Überraschungen, positive und negative gab, lest ihr unter Presse.

Speed Lifesaving 2015

Beim diesjährigen Speed Lifesaving zeigte das Rendsburger Team einmal wieder seine Routine und dominierte vor allem im männlichen Feld. Auch die Damen zeigten super Leistungen und konnten einige Einzelsiege für sich verbuchen. Der Wettkampf diente als Einstimmung für die Deutschen Meisterschaften und zum Testen für die neue Saison.

 

Außerdem hatten wir bei den Bambini Landesmeisterschaften Oliver am Start, der einen hervorragenden 4. Platz erreichte.

Die Ergebnisse findet ihr unter Wettkämpfe.

Rendsburger Herbst

Am Samstag den 29.8.15 in der Zeit von 11-16 Uhr wird sich die Jugend der DLRG Rendsburg zusammen mit der DAK Gesundheit präsentieren. Wir werden dort Kinder schminken, Spenden sammeln und versuchen neue Mitglieder anzuwerben.

DLRG Cup

Auch beim größten Outdoor Wettkampf der Saison waren die Rendsburger fleißig vertreten und schafften im Konkurrenzkampf mit einigen Nationalmannschaften sogar den Einzug in die Finals. Dieser fand in Warnemünde mit tollen Wellen statt. Mehr findet ihr unter Presse.

EM-Quali

Vier Rendsburger Sportler präsentierten sich mit guten Leistungen in sehr stark besetzten Läufen. Mehr Informationen unter Presse und die Ergebnisse findet ihr hier.

Trophy Stralsund

Die Rendsburger Sportler erlebten einen ereignisreichen und spannenden Wettkampf und erreichten einige Finals. Auch eine Gewitterunterbrechung konnte sie nicht aus dem Tritt bringen. Ergebnisse hier.

Rendsburger überzeugen am Strand

Am Eckernförder Strand fand der diesjährige LiSa und YoungStar Cup statt.

Bei milden Wassertemperaturen, dafür aber quallenfreien Gewässer, präsentierten sich die Rendsburger stark und konnten fleißig Punkte sammeln. Die Ergebnisse findet ihr hier

Landesmeisterschaften 2015

Die Landesmeisterschaften in Norderstedt sind vorbei und unsere Schwimmer sind erschöpft nach Hause zurückgekehrt. Vor allem in den älteren Altersklassen zeigte die DLRG Rendsburg ihre Stärke. Bei den Jüngeren gab es den ein oder anderen Fehler, der eine bessere Platzierung verhinderte.

Die Ergebnisse findet ihr unter Wettkämpfe und den Artikel unter Presse.

International aktiv

Zwei Rendsburger Schwimmer nutzen den Wettkampf in Belgien, als Generalprobe für die anstehenden Landesmeisterschaften in Norderstedt. Wie sie sich in dem starken Teilnehmerfeld geschlagen haben, könnt ihr unter Presse lesen.

Kreismeisterschaften

Bei unseren Kreismeisterschaften legten die Schwimmer mal wieder einen Drauf und zeigten, dass mit ihnen gerechnet werden muss. Mehr unter Wettkämpfe und Presse.

Rendsburger im Land unterwegs

Während der letzten Wochen waren unsere Rettungsschwimmer überall im Land unterwegs gewesen und haben gezeigt, dass mit der DLRG Rendsburg zu Rechnen ist.

Genaueres erfahrt ihr unter Presse.

Vereinskleidung bestellbar

Die neue Vereinskleidung ist jetzt erhältlich. Die Artikel findet ihr unter Anmeldungen/Kleidung.

Deutsche Meisterschaften 2014

Nun sind die Deutschen Meisterschaften auch schon wieder vorbei. Obwohl es keine Medaille gab, verliefen die Wettkämpfe sehr erfreulich. Weitere Informationen unter Presse.

Medaillenchancen für DLRG Rendsburg!



Am kommenden Wochenende finden die Deutschen Meisterschaften der Rettungsschwimmer in Heidenheim statt. Die Sportler der DLRG Rendsburg starten mit starken Vorplatzierungen.

Bereits bei den Landesmeisterschaften  in Ratzeburg überzeugte die "Mannschaft des Jahres" um
Nils Ole Petersen, Lukas Schnödewind, Bo Jesper Gerth und Tom Matzen in der Altersklasse 17/18. Das Ziel, den Landesmeistertitel in der Altersklasse 17/18 zu erreichen, geriet jedoch nach der HLW-Prüfung (Herz-Lungen-Wiederbelebung) ins Wanken. Hier erreichte man nur 600 von 800 möglichen   Punkten. Doch die Schwimmer gaben sich nicht geschlagen und schwammen in den darauffolgenden Disziplinen persönliche Bestzeiten. Mit einem Vorsprung von 23 Punkten holten sie sich den Titel. Weiterhin starten auf den Deutschen die Mannschaften, der Altersklasse 15/16 um Lennart Schnödewind, Philip Starck, Jan Eric Kröger und Jonas Koch und die Altersklasse 12 um Lasse Petersen, Ann Katrin Todt, Lena Sörensen, Tobias Wolst und Doreen Wolst. Diese errangen auf den Landesmeisterschaften den 2. Platz.

Am Samstag werden die schnellsten Rettungsschwimmer und Rettungsschwimmerinnen Deutschlands in der Einzelwertung ermittelt. Hier greift der Landesmeister Jonas Koch (AK 13/14), Vizelandesmeister Lennart Schnödewind  (AK 15/16) und Tom Matzen (AK 17/18) ins Geschehen ein.   Der Schwimmer Philip Starck (4.Platz) hat sich als Nachrücker ebenfalls für diesen Wettbewerb qualifiziert.

"Die Schwimmer haben in den letzten Wochen intensiv trainiert und  das ein oder andere Zusatztraining absolviert", berichtet  Trainerin Katharina Winkelmann. Sie ist der festen Überzeugung, dass die Schwimmer, wie bisher in jedem Wettbewerb ihre Leistung nochmals steigern können.

Rettungsschwimmer auch in Halle erfolgreich



Der Salzpokal in Halle an der Saale hätte für die Sportler der DLRG Rendsburg nicht viel besser beginnen können. Am ersten Tag wurde die sogenannte Rettungssimulation durchgeführt. Hierbei dominierten die Rendsburger überraschend deutlich die Konkurrenz. Das Team Rendsburg I mit Kristina Apelt, Lukas Schnödewind, Nils Ole Petersen und Tom Matzen belegten mit 602 Punkten den 1.Platz. Insa Petersen, Jan Eric Kröger, Lennart Schnödewind und Bo Jesper Gerth, die für das Team Rendsburg II geschwommen sind, mussten sich nur dem Team Haale-Saalekreis geschlagen geben und erreichten den 3. Platz.

Am nächsten Tag wurde im Pool sechs Einzel- und drei Mannschaftsdisziplinien gemäß des internationalen Regelwerks ILS geschwommen. Durch den speziellen Wettkampfmodus von Mehrkampfwertungen im Vor-und zufällig gelosten Finalläufen war es bis zum Ende spannend.


3 Rendsburger Schwimmer erreichten die aus 8 Plätzen bestehenden Finale in 100 m Lifesaver.
Altersklasse I:  3. Platz Lennart Schnödewind,
Altersklasse II: 5. Platz Nils Ole Petersen und 7. Platz Tom Matzen


Den letzten Glanzpunkt setzte die Rendsburgerstaffel. Sie erreichte nach einem kräftezehrenden Tag den 5. Platz.

Weltmeisterschaft

Nun sind die Weltmeisterschaften für die Sportler der DLRG Rendsburg beendet. Wie erfolgreich sie waren, könnt ihr unter Presse lesen.

Landeszeitungsreporter zu Besuch beim Training

Am vergangenen Mittwoch bekamen die Rettungsschwimmer ungewohnten Besuch. Landeszeitungsreporter Tobias Stegmann wollte sich einmal das Training der WM-Teilnehmer und der restlichen Schwimmer genauer ansehen. Er bekam Einblicke in die Line-Throw Technik. Das Ziel dabei ist, eine Person mit Hilfe eines Seils schnellstmöglich aus dem Wasser zu ziehen. Dafür muss die Leine aufgerollt werden und über eine 10 Meter lange Distanz geworfen werden. Dies beherrschte er überraschend schnell. An Land klappte es somit sehr gut, doch dann kam, die für Außenstehende vermutlich kräftezehrendste Übung. Das Puppenschwimmen. Mit Tipps und Unterstützung des gesamten Teams und Trainerstabs machte er seine ersten Versuche. Für diejenigen, die nicht wissen, wie das Puppenschwimmen funktioniert. Es handelt sich um eine mit Wasser gefüllte Kunststoffpuppe, die idealerweise über 25- oder 50 Meter transportiert werden muss. Auch hier schlug sich der Reporter nicht schlecht. Er musste aber erkennen, dass diese Übung nicht zu unterschätzen ist. 

Wir bedanken uns sehr für deinen Besuch Tobias und hoffen auf ein Wiedersehen!

Rettungsschwimmer räumen ab

Nach neunmal Edelmetall im vergangenen Jahr bewiesen die Rendsburger Rettungsschwimmer bei den diesjährigen Titelkämpfen mit insgesamt fünfzehn Medaillen einmal mehr ihre Stärke in Schleswig-Holstein. Neben dem sportlichen Erfolg stellte Cheftrainer Timo Norden den herausragenden Teamzusammenhalt heraus: „Super Team, super Rennen, super Performance. Es war beeindruckend die Rendsburger beim Wettkampf zu beobachten: Das gesamte Team stand am Beckenrand und feuerte die Mannschaftskollegen im Wasser lautstark an. Einfach Gänsehautfeeling.“weiterlesen

U18 Europawahl in Rendsburg

Am 16.05.2014 findet die U18 Europawahl in unserem Vereinsheim in Rendsburg statt. Dort könnt ihr mit eurer Stimme zeigen, wie ihr über Politik denkt und somit gleichzeitig eure Interessen bekunden. Wir sind ab 12 Uhr in unserer Geschäftsstelle , An der Untereider 17a 24768 Rendsburg, anwesend. Dort könnt ihr bis 17 Uhr eure Stimme abgeben. Einzige Bedingung ist, dass ihr unter 18 Jahren alt seid. Viel Spaß beim Wählen!

 Nähere Infos unter u18.org

Hamburg Pokal

Am 15.4.14 fand in Hamburg der Hamburg Pokal statt. Dieser Wettkampf gilt als gute Übung , da man 50 m Bahnen hat. Dieses Jahr war es ein sehr langer Wettkampf und leider wurden nicht alle Rendsburger für ihr Ausharren belohnt. Dennoch stand die Erfahrungssammlung, grad im Bezug auf die im Sommer stattfindende Weltmeisterschaft, im Vordergrund.

Hier findet ihr die Ergebnisse.

Qualifikationsliste LM 2014

An diesem Wochenende fand die Zulassung für die Landesmeisterschaften in Ratzeburg statt. Folgende Sportler der DLRG Rendsburg haben sich für die Landesmeisterschaften im Einzel und in der Mannschaft qualifiziert:

Einzel:

AK 10 m: Lasse Petersen

AK 12 w: Ann-Kathrin Todt; Lena Sörensen

AK 12 m: Florian Felske; Tobias Wolst

AK 13/14 w: Daniela Zimmermann 

AK 13/14 m: Fabian Felske; Jonas Koch

AK 15/16 w: Insa Petersen 

AK 15/16 m: Jan Eric Kröger; Philip Starck; Lennart Schnödewind 

AK 17/18 w: Kristina Apelt 

AK 17/18 m: Bo Jesper Gerth; Tom Matzen; Nils Ole Petersen; Lukas     Schnödewind

AK offen m: Daniel Herzog; Timo Starck; Egon Rosanski; Thomas Tucker;   Torben Schmengler 

Mannschaft:

AK 12 m; AK 13/14 m; AK 15/16 m; AK 17/18 w; AK 17/18 m; AK offen w;

AK offen m Rendsburg 1 und Rendsburg 2

 

 

Erfolgreiche Kreismeisterschaften

Kreismeisterschaften Rendsburg:

Am vergangenen Wochenende fanden die Kreismeisterschaften in Rendsburg statt.  Die Schwimmer der DLRG Rendsburg waren kaum zu schlagen und sicherten sich in jeder Altersklasse Podestplätze. Am Ende des Tages standen in der Einzelwertung  15mal Gold, 11mal Silber, sowie 6mal Bronze, die die Rettungsschwimmer erreichten.  Sowohl in der Altersklasse 15/16 männlich und weiblich, als auch in der Altersklasse 17/18 männlich und weiblich, gingen alle Podestplätze an die Rendsburger.

Auch in der Mannschaftswertung führte kein Weg an den Rendsburger Teams vorbei , so gingen Goldmedaillen an die Rendsburger. In der Altersklasse 12 männlich wurde sogar noch Silber errungen.

<u>Einzel:</u>

Ak  10 weiblich: 1. Nina Petersen

AK 10 männlich:1. Lasse Petersen

AK 12 weiblich:1. Lena Sörensen;  2. Ann Katrin Todt

AK 12 männlich: 3. Florian Felske

AK 13/14 weiblich: 2. Daniela Zimmermann

AK 13/14 männlich: 1. Jonas Koch; 2. Fabian Felske

AK 15/16 weiblich:  1. Insa Petersen; 2. Ailien Böhm; 3. Paula Günther

AK 15/16 männlich: 1. Lennart Schnödewind; 2. Philip Starck; 3. Jan- Eric Kröger

AK 17/18 weiblich: 1. Kristina Apelt; 2. Inken Beeck; 3. Catharina Zimmermann

AK 17/18  männlich: 1. Tom Matzen; 2. Nils Ole Petersen; 3. Lukas Schnödewind

AK offen weiblich: 2. Sophia Loy; 3. Ines Ried

AK offen männlich: 1. Timo Starck; 2. Daniel Herzog

 

<u>Mannschaft:</u>

AK 12 männlich: 1. Rendsburg; 2. Rendsburg

AK 13/14 männlich: 1. Rendsburg

AK 15/16 männlich: 1. Rendsburg

AK 17/18 weiblich: 1 Rendsburg 

AK 17/18 männlich: 1.Rendsburg

AK offen weiblich : 1. Rendsburg

AK offen männlich:1. Rendsburg

Sportlerehrung 2014

Auch in diesem Jahr waren unsere Rendsburger Rettungsschwimmer wieder bei der städtischen Sportlerehrung. Dieses Mal gab es sogar noch ein bisschen mehr Grund sich zu freuen, denn neben Jannik Gebhardt , der Platz 3 aller Rendsburger Sportler belegte, wurde die AK 15/16 zur Mannschaft des Jahres gekürt.

Nachzulesen in der Landeszeitung:

 http://www.shz.de/lokales/landeszeitung/reichlich-medaillen-und-eine-flotte-tanzeinlage-id5952991.html

Video der Rendsburger Puppenstaffel bei den DM 2013

Video vom Puppenstaffelrekord Ak 15/16

Rettungsschwimmer auf Rekordjagd


Verdient auf dem Siegertreppchen: Lennart Schnödewind, Bo Jesper Gerth, Tom Matzen, Nils Ole Petersen und Momme Herms (v. li.) holten sich nicht nur die Silbermedaille, sondern schwammen auch einen neuen deutschen Rekord.

 

Die Rendsburger DLRG kehrt mit Bronze und Silber von den Deutschen Meisterschaften zurück. Die Puppenstaffel erschwimmt eine neue deutsche Bestzeit.

 

 

 

Es ist geschafft. Endlich haben die Namen der Rendsburger Rettungsschwimmer den Weg in die Rekordbücher gefunden. Schon zwei Mal hatte die 4x25 Meter-Puppenstaffel mit Momme Herms, Nils Ole Petersen, Bo Jesper Gerth undTom Matzen den deutschen Rekord in der Altersklasse 15/16 verbessert. Weil er aber nicht bei einem Bundeswettbewerb geschwommen wurde, sondern „nur“ bei Landesmeisterschaften, fehlte die offizielle Anerkennung. Bei den Deutschen Meisterschaften in Bamberg holte sich das Rendsburger Rettungsschwimmer-Quartett nun endlich die verdienten Lorbeeren.

Nach gerade einmal 1:27,54 Minuten schlug Momme Herms als Erster an der Zeittafel an – 5,5 Sekunden unter der alten Bestmarke (1:33,01). Startschwimmer Matzen brachte mit einer überragenden Zeit von 18,02 Sekunden die Rendsburger in ihrer Paradedisziplin auf Erfolgskurs. Gerth, Petersen und Herms führten die Staffel souverän zu Ende. „Unser Ziel war der Deutsche Rekord in der Puppenstaffel, und das haben wir erreicht“, zeigten sich Matzen und sein Team äußerst zufrieden. Zu diesem zählt auch Lennart Schnödewind, der in der 4x50 Meter Gurtretterstaffel und in der 4x50 Meter Hindernisstaffel zum Einsatz kam. Und auch in diesen Rennen purzelten die Rekorde, denn alle Starter verbesserten ihre persönlichen Bestzeiten im Vergleich zu den diesjährigen Landesmeisterschaften. In der 4x50 Meter Rettungsstaffel bestätigten sie ihre Zeit. Bei allen vier geschwommenen Zeiten handelt es sich um Landesrekorde in der Altersklasse 15/16.

Nicht nur die DLRG Rendsburg machte mit einem neuen Deutschen-Rekord auf sich aufmerksam: Hauptkonkurrent Halle-Saalekreis (4842 Punkte) trumpfte mit gleich zwei neuen Rekorden in der 4x50 Meter Rettungsstaffel und 4x50 Meter Gurtretterstaffel auf und sammelte letztendlich genügend Punkte, um in der Endabrechnung ganz oben auf dem Podest zu stehen.

Die fünf Rendsburger lieferten sich hingegen einen Dreikampf mit Stralsund und Gelsenkirchen-Buer um die beiden anderen Medaillenränge. Saubere Techniken und einwandfreie Wechsel waren am Ende des Wettkampftages der sichere Garant für die Silbermedaille. Mit 4732 Punkten auf dem Konto und lediglich 23 Punkten Vorsprung auf den dritten Platz und 42 Punkte auf den vierten Platz fiel das Ergebnis denkbar eng knapp aus. „Der Halle-Saalekreis war nicht zu schlagen. Trotzdem haben wir das Maximum rausgeholt und sind mit unseren Leistungen sehr zufrieden“, sagte Matzen. Ähnlich sah es Mannschaftskamerad Herms: „Das war für uns ein sehr aufregender Wettkampf mit einem großartigen Team.“

Zuvor hatten bereits die Rendsburger Rettungsschwimmer Jeremiah Tucker, Max Heiligenthal, Jannik Gebhardt, Timo Starck und Simon Landt die Bronzemedaille in der Altersklasse 17/18 eingefahren. Damit verteidigten sie ihre Vorplatzierung und verwiesen den Konkurrenten Bereitschaftspolizei Göppingen mit 27 Punkten Abstand auf die Plätze. „Obwohl die Vorbereitungen nicht optimal verlief, konnten wir mit einer klasse Unterstützung des gesamten Rendsburger Lifesaving Teams und unserem Trainer Timo Norden den ersehnten Treppchenplatz erreichen“, freute sich Tucker. Daniela Zimmermann, die als einzige Rendsburger Rettungsschwimmerin mitgefahren war, belegte bei ihren ersten nationalen Titelkämpfen in der Einzelwertung den 29. Platz. In der Disziplin 50 Meter mit Flossen verbesserte sie ihre Bestzeit um zwei Sekunden auf 27:07 Sekunden. „Das war eine bemerkenswerte Leistung der gesamten Rendsburger Mannschaft. Der Einsatz hat sich ausgezahlt“, erklärte Trainerin Katharina Winkelmann.

In der Landesverbandswertung rutschte die Delegation aus Schleswig-Holstein (224 Punkte) vom dritten Platz aus dem letzten Jahr auf den vierten Platz ab. Bronze nahm diesmal Brandenburg (253 Punkte) mit. Nach diesem erfolgreichen Wettkampf gab das Landestrainerteam die Nominierungen für den Deutschlandpokal im westfälischen Warendorf vom 21. bis zum 24. November bekannt. Mit dabei sind aus Rendsburg Thomas Tucker und Timo Starck (Herrenteam) sowie Tom Matzen (Juniorenteam).

Ergebnisse:
Mannschaft: AK 17/18 männlich: 3. Platz Rendsburg (3899 Punkte). AK 15/16 männlich: 2. Platz Rendsburg 1 (4732 Punkte)
Einzel: AK 12 weiblich: 29. Platz Daniela Zimmermann (Rendsburg) 2322 Punkte. AK 15/16 männlich: 16. Platz Nils-Ole Petersen (Rendsburg) 2638 Punkte. 24. Platz Momme Herms (Rendsburg) 2462 Punkte. AK 17/18 männlich: 12. Platz Timo Starck (Rendsburg) 2455 Punkte, 15. Platz Jeremiah Tucker (Rendsburg) 2406 Punkte.

 

http://www.shz.de/lokales/landeszeitung/rettungsschwimmer-auf-rekordjagd-id4106216.html

Rendsburger Herbst

Die DLRG Rendsburg präsentierte sich auf dem Rendsburger Herbst. Am Samstag und Sonntag war von 14-17 Uhr der Infostand am Obereiderhafen für Interessierte geöffnet.
Viele Besucher schauten vorbei und erkundigten sich nach Schwimmkursen für ihre Kinder, vor allem die Kleinen hatten Spaß, denn sie konnten am Stand ihren eigenen Button herstellen. Außerdem wurde je Samstag und Sonntag eine Rettungssportvorführung, eine sogenannte simulierte Rettungsübung (SERC), von den Rendsburger Rettungsschwimmern im Becken des Obereiderhafens gezeigt. Jede Menge Schaulustige beobachteten die zahlreichen Schwimmer beim Vorstellen der verschiedenen Rettungsgeräte, wie dem Ski, dem Gurtretter, oder der Rettungsboje. Trainer Timo Norden erklärte den Zuschauern parallel zu der Demonstration ganz genau wie man die einzelnen Geräte benutzt und wie sie bei der Rettung eines Ertrinkenden helfen. Die beiden Vorführungen und das Arbeiten am Infostand haben den Schwimmern sehr viel Spaß gemacht. Wir freuen uns schon auf den nächsten Rendsburger Herbst!

 

Text: Catharina Zimmermann

LifeSaving Cup und Youngster Cup

Am 17.08 war der Hauptstrand von Eckernförde wohl der sicherste im ganzen Land. Rund 280 Rettungsschwimmer aus ganz Deutschland traten bei gutem Wetter gegeneinander an. Unter ihnen waren auch 14 Rendsburger, die sich im nationalen Vergleich gute Platzierungen sicherten. Vor allem die jüngeren wurden für ihr Können mit Medaillen belohnt.Beim YoungStar Cup sicherte sich Jakob König in der AK 9 beim Beach Flags den 1.Platz, Lennart Schnödewind holte sich in der AK 14/15 Silber. Außerdem gewann Jakob beim Board Race Bronze und Lennart wurde vierter. In der AK 12/13 erkämpften sich Laura Maaß und Fabian Felske, den 17. und 10. Platz. Auch beim Run-Swim-Run war Jakob mit dem 2.Platz erfolgreich. Lennart gewann Bronze  und Jan-Erik Kroeger, ebenfalls AK 14/15, sicherte sich den 8. Platz. 

Der LiSa Cup begann mit einem kleinen Malheur, als bei der Herren Mannschaft, die aus Tom Matzen, Bo Jesper Gerth, Lukas Schnödewind und Marko Timm bestand, in der ersten Diszplin Rescue Tube Rescue Race, der Tube beim Schwimmen verloren wurde und daraufhin die Staffel nicht zu Ende geschwommen werden konnte. Das Damen Team, Sophia Loy, Katharina Winkelmann, Kristina Gudjons, Catharina Zimmermann und Kristina Apelt, wie das Herren Team kamen leider in keiner Disziplin auf das Treppchen, sicherten sich aber oft Platzierungen in der Top Ten.

Alles in allem war es ein toller Wettkampf, der auch durch die vielen Feuerquallen im Wasser, nicht weniger Spaß machte. 

Text: Catharina Zimmermann

Ausflug zur TOLK-Schau

Wie die letzten Jahre auch, geht es diesen Sommer erneut zur TOLK - Schau!

Neben spannenden Entdeckungstouren und Achterbahnfahrten

steht ein gemeinsames Grillen auf dem Programm! 

Kristina und Bianca freuen sich auf euch!'

Fällt aufgrund mangelnder Beteiligung vorerst aus!

Inoffizieller Deutscher Rekord

DLRG Rendsburg überzeugte bei den 47. Landesmeisterschaften in Pinneberg mit zwölf Medaillen

 

Nur neunzig Sekunden nachdem das Startsignal ertönte und Tom Matzen sich mit der Puppe auf dem Rücken von der Wand abstieß, schlug Mannschaftskollege Momme Herms schon wieder an. Matzen, Herms, Nils Ole Petersen und Bo Jesper Gerth legten nicht nur eine persönliche Bestzeit in der Pinneberger Schwimmhalle hin, sondern schwammen die 4x25 Meter Puppenstaffel sogar so schnell wie noch keine andere Mannschaft in der Altersklasse 15/16 in Deutschland. Mit einer Zeit von 1:30,36 Minuten unterboten sie den derzeitigen Deutschen Rekord (1:33,01) um ganze drei Sekunden. Bereits auf den Kreismeisterschaften im Februar (die Landeszeitung berichtete) machten die Rendsburger Rettungsschwimmer mit einer Zeit von 1:31,57 Minuten auf sich aufmerksam. Und wieder einmal hielt sich die Freude in Grenzen, da Rekorde erst auf Wettkämpfen auf der Bundesebene anerkannt werden- somit müssen Herms, Petersen, Matzen und Gerth sich weiterhin geduldig zeigen.

weiterlesen...

Trainingslager 2013 in Kappeln

->Bilder 

 

fileadmin/groups/12150065/2013_Trainingslager_Anmeldung.pdf

Ein Tag voller Spiel,Spaß und Bewegung

Am 3. April 2013 veranstaltete die DLRG Jugend den Adventure Day. Unter dem Motto Spiel, Spaß und Bewegung verbrachten 16 Jugendliche gemeinsam einen ganzen Tag. Zuerst stand eine Laufrunde auf dem Plan und im Anschluss ging es zum Abkühlen in das Rendsburger Schwimmbad. Dort konnte jeder entweder seine Bahnen ziehen oder "planschen". Abgerundet wurde der Adventure Day mit einem gemeinsamen Essen im Vereinsheim.

Kreismeisterschaften Rendsburg-Eckernförde

Qualifikationsphase erfolgreich abgeschlossen

Kreismeisterschaften Rendsburg-Eckernförde: DLRG Rendsburg holte 27 Mal Edelmetall

 

Gleich zum Auftakt der Saison lieferten die Rendsburger Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer bei den Kreismeisterschaften Rendsburg-Eckernförde eine souveräne und überzeugende Vorstellung ab. Mit insgesamt sechzehn Kreismeistertiteln, sechsmal Silber und fünfmal Bronze bewies die Gliederung einmal mehr ihre schwimmerischen Qualitäten und blieb die Nummer eins in der Region.

"Die Trainer haben ihre Schwimmer vor, aber auch während der Qualifikationsserie auf den Punkt fit gemacht und optimal vorbereitet“, lobte Trainer Timo Norden den gesamten Trainerstab. Dafür sprechen die überragenden Ergebnisse in der Mannschaftswertung: Acht Rendsburger Teams gingen an den Start und sieben davon standen am Ende ganz oben auf dem Treppchen, die zweite Frauenmannschaft musste sich der eigenen Konkurrenz geschlagen geben und belegte den zweiten Platz. Für Norden war es im Vorfeld besonders wichtig, viele Direktmeldungen für die diesjährigen Landesmeisterschaften durch Kreismeistertitel zu erzielen und das ist ihm gut gelungen. „Darüber hinaus galt es, unseren ärgsten Konkurrenten aus Glücksburg und Norderstedt schon mal eine "Duftnote" zu setzen“, berichtete Norden, „mit nur einem offensichtlichen Fehler zeigte das Team erneut eine beeindruckende Leistung mit sauberen Techniken. Neu war, dass trotz der sicheren Wechsel und der sauberen Puppentechniken die Zeiten sehr schnell waren.“ Herausragend war der Deutsche Altersklassenrekord der männlichen Mannschaft (AK 15/16) um Nils Ole Petersen, Momme Herms, Tom Matzen, Jan Eric Kröger und Bo Jesper Gerth. Sie unterbaten in der 4x25 Meter Puppenstaffel den Rekord (1,33,01) und legten mit einer Zeit von 1,31,57 die Messlatte ein Stück höher.

Auch bei den Einzeldisziplinen stach die DLRG Rendsburg ins Auge: Daniela Zimmermann (AK 12), Florian Felske (AK 12), Insa Petersen (AK 13/14), Fabian Felske (AK 13/14), Catharina Zimmermann (AK 15/16), Nils Ole Petersen (AK 15/15), Kristina Apelt (AK 17/18), Timo Starck (AK 17/18) und Daniel Herzog (AK offen) dürfen sich ab sofort Kreismeister 2013 nennen. 

Nach einer erfolgreichen Qualifikationsphase geht es nun für die Rendsburger Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer die Vorbereitung für die Landesmeisterschaften vom 09. bis 12. Mai in Pinneberg weiter. Norden stellte in Aussicht: „Wir haben aber auch gemerkt, dass es einige Faktoren gibt, an denen wir die Schwimmer noch weiter fordern und fördern können. Wir werden daher zeitnah die gesammelten Eindrücke auswerten und eine Strategie für die Landesmeisterschaften aufsetzen, um auch dort mit einem hochmotivierten Team und Schwimmern, die an ihrem Leistungsmaximum sind, für Rendsburg zu glänzen!“

 

 

Weitere Ergebnisse: 

 

Einzeldisziplinen

AK 10 männlich: 2. Platz Jakob König (1086 Punkte)

AK 12 weiblich: 1. Platz Daniela Zimmermann (2202 Punkte), 2. Platz Lena Sörensen (1969 Punkte), 5. Platz Ann Kathrin Todt (1161 Punkte)

AK 12 männlich: 1. Platz Florian Felske (1582 Punkte), 3. Platz Tobias Wolst (1346 Punkte)

AK 13/14 weiblich: 1. Platz Insa Petersen (2698 Punkte)

AK 13/14 männlich: 1. Platz Fabian Felske (2163 Punkte), Peer Bennet Schröder (1744 Punkte)

AK 15/16 weiblich: 1. Platz Catharina Zimmermann (2156 Punkte)

AK 15/16 männlich: 1. Platz Nils Ole Petersen (2649 Punkte), 2. Platz Momme Herms (2628 Punkte), 3. Platz Tom Matzen (2478 Punkte), 4. Platz Lennart Schnödewind (2355 Punkte), 5. Platz Jan Eric Kröger (2191 Punkte), 6. Platz Bo Jesper Gerth (2071 Punkte)

AK 17/18 weiblich: 1. Platz Kristina Apelt (2328 Punkte), 2. Platz Sophia Loy (2300 Punkte), 3. Platz Inken Beeck (2023 Punkte)

AK 17/18 männlich: 1. Platz Timo Starck (2473 Punkte), 2. Platz Lukas Schnödewind (2134 Punkte)

AK offen männlich: 1. Platz Daniel Herzog (2291 Punkte), 3. Platz Felix Schmachtenberg (2025 Punkte)

 

Mannschaftsdisziplinen

AK 12 männlich: 1. Platz Rendsburg (2105 Punkte)

AK 13/14 männlich: 1. Platz Rendsburg (3705 Punkte)

AK 15/16 männlich: 1. Platz Rendsburg (4604 Punkte)

AK 17/18 weiblich: 1. Platz Rendsburg (3648 Punkte)

AK 17/18 männlich: 1. Platz Rendsburg (3929 Punkte)

AK offen weiblich: 1. Platz Rendsburg 1 (3539 Punkte), 2. Platz Rendsburg 2 (3214 Punkte)

AK offen männlich: 1. Platz Rendsburg (3525 Punkte)

HLW im Vereinsheim

Am 26.1. 2013 trafen sich Rendsburger Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer nach dem wöchentlichen Samstagstraining in unserem Vereinsheim, um an dem diesjährigen Jugendtag teilzunehmen. Im Laufe des Nachmittags wurde über das vergangene Jahr berichtet und neue Mitglieder in den Jugendvorstand gewählt.

Anschließend wurden auf dem Boden des Vereinsheims Dummies aufgebaut, an denen die Rettungsschwimmer die Durchführung der Herz-Lungen-Wiederbelebung üben konnten. Diese Simulation von Wiederbelebungsmaßnahmen bildet einen wichtigen Teil im Rettungsschwimmsport. Um Punkte für Wettkämpfe zu gewinnen, müssen die Rettungsschwimmer eine Wiederbelebung nach bestimmten Richtlinien durchführen. Das Bestehen der HLW-Prüfung bringt den Schwimmern 200 Punkte für die Kreismeisterschaften ein. Diese fungieren als Qualifikationswettkämpfe für die diesjährigen Landesmeisterschaften. Souverän meisterten alle diese Hürde und sicherten sich so schon vor dem ersten Sprung ins Wasser wichtige Punkte.

Text von Jessica Köster-Sievers

 

 

Sportlerehrung 2012

Gute Leistungen sollte man loben und hervorragende Leistungen sollte man ehren- so lautete der Tenor.

In diesem Zusammenhang lud der 1. Vorsitzende Jan-Thomas Kock im Namen des Hauptvorstandes am Freitag, dem 28. Dezember 2012, zu der Sportlerehrung ein. In einer großen Runde und bei einem gemeinsamen Essen im Vereinsheim ließen die erfolgreichen Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer die vergangene Wettkampfsaison Revue passieren. 

Ausflug zum Weissenhäuser Strand, 9. Februar 2013

Während sich die "älteren" Rettungsschwimmer auf die kommenden Meisterschaften vorbereiten, soll der Rendsburger Nachwuchs nicht zu kurz kommen: Deshalb rufen die Kreisjugendbeauftragten Malte Schwark und Christine Petersen zu einer gliederungsübergreifenden Fahrt zum Weissenhäuser Strand auf. 

Auf der Tagesordnung steht ein Besuch in dem "Subtropischen Badeparadies", wo ein vielversprechendes Programm auf Euch wartet. Alle weiteren Informationen findet Ihr in der Ausschreibung.

Bitte meldet Euch bei euren Trainern an oder per Mail an.

Jahresrückblick der DLRG Jugend Rendsburg

Auch in diesem Jahr blickt DLRG Jugend Rendsburg auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Es war ein Jahr voller Spaß und Erfolg.

Wie immer spielte sich bei uns nicht alles im Wasser ab, sondern auch außerhalb des nassen Elements. So ist für uns die Tolk-Fahrt bereits schon zur Tradition geworden. Mit mehreren Betreuern ging es im Sommer auf zum Freizeitpark, wo vor allem die jüngeren Rettungsschwimmer und Rettungsschwimmerinnen viele spannende Abenteuer erlebten. Es wurden Ängste vor schnellen Achterbahnen überwunden und bis die Beine wehtaten auf Hüpfburgen gesprungen. Der ein oder andere hat sogar Edelsteine in einer Ausgrabungsstätte entdeckt, die er stolz mit nach Hause nehmen konnte. Beim abschließenden Grillen, tauschte man sich über Erlebnisse aus und ging mit vielen neuen Eindrücken und neugefunden Freunden nach Hause.

Außerdem veranstaltete die DLRG Jugend Rendsburg einen Filmabend. Im Laufe des Abends wurde gesund gekocht und sich in Kissen und Decken gekuschelt, um sich dann einen lustigen Film anzuschauen. Auch hier nahmen zahlreiche Teilnehmer teil und hatten zusammen mit den Betreuern viel Spaß. Ebenso die „Zocker“ unter uns kamen bei einem Pokerabend auf ihre Kosten.

Am Ende des Jahres stand dann noch ein Ausflug in das Elektromuseum Rendsburg und das alljährliche Lebkuchenhausbauen mit anschließender Weihnachtsfeier auf dem Plan. 

Im Schwimmbecken ließen unsere Wettkampfschwimmer es so richtig „krachen“. Nach einer souveränen Landesmeisterschaft in Flensburg qualifizierten sich insgesamt sieben Rendsburger Mannschaften und zwei Einzelschwimmer für die Deutschen-Meisterschaften in Paderborn. Hier wurde schnell klar, dass wir uns nicht verstecken müssen: Mit einem sensationellen 13. Platz in der Clubwertung (von 127 Teams!) waren Athleten und Trainer alle sehr zufrieden. Vor allem der Teamzusammenhalt war beeindruckend. Trainer Timo Norden formulierte es so: „Die Rendsburger standen wie ein Fels in der Brandung: Jeder Schwimmer und jede Mannschaft wurde angefeuert; Große jubelten den Kleinen zu und umgekehrt. Das gesamte Trainerteam ist stolz auf diese erfolgreiche Gruppe.“

Aber auch in den Freigewässerwettkämpfen, wie zum Beispiel die DLRG Trophy, war die Wettkampfgruppe der DLRG Rendsburg vertreten.

Der Jugendvorstand wünscht allen Rettungsschwimmern und Rettungsschwimmerinnen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in das Jahr 2013!

Text: Jessica Köster-Sievers/ Simon Landt

Schlittschuhlaufen auf der Eider Eisbahn

Wer glaubt, dass Rettungsschwimmer nur im liquiden Wasser eine gute Figur abgeben, der hat sich getäuscht und wäre am Freitag, dem 14. Dezember, eines Besseren belehrt worden. Auf der "Eider Eisbahn" in Rendsburg demonstrierten die Rendsburger den ein oder anderen Trick.
Im Vorfeld informierte Knud Hollander über die Gefahren von Gewässern im Winter.


Vielen Dank an alle Betreuer und Knud für die Einweisung!

Kinobesuch "Niko 2"

Nach dem Lebkuchenhausbauen ging es für zehn Rendsburger Nachwuchsschwimmern mit Catharina Zimmermann und Kristina Apelt ins Kino. Auf dem Programm stand der Weihnachtsfilm "Niko 2".

"Wir wollten alle ein bisschen auf Weihnachten einstimmen und am Ende waren alle von "Niko" begeistert", resümiert Apelt.

Traditionelles Lebkuchenhausbauen

Wie auch schon in den vergangen Jahren kam der Rendsburger Nachwuchs im wahrsten Sinne des Wortes auf ihre Kosten: 17 Rettungsschwimmer und Rettungsschwimmerinnen bauten am 7. Dezember im Vereinsheim ihr eigenes Lebkuchenhaus. Im Anschluss wurden zusammen Gesellschaftsspiele gespielt und im Schnee getobt. 

Ein großes Dankeschön an Rieke Herms, die sich jedes Jahr um die Organisation und um die Lebkuchen kümmert.

 

 

Ausflug ins Elektro-Museum

Wer erfand eigentlich die Glühbirne? Auf diese und viele weitere Fragen ging Museumsleiter Herr Fischera in seiner Führung durch das Elektro-Museum der EON-Hanse AG ein. Gleichzeitig lüftete er das ein oder andere Geheimnis in der Geschichte der Elektrifizierung.

In verschieden eingerichteten Haushaltsräumen, wie zum Beispiel die Küche, Wohn-, Kinder- und Musikzimmer oder das Herrenzimmer, bekam man einen guten Einblick  in die Lebensverhältnisse und dem Alltag, insbesonders der damalige technische Standard wurde deutlich.

Ein Stückchen schlauer und um eine Erfahrung reicher kehrten die DLRG Jugend Rendsburg zurück. Achja, wer ist nun der Erfinder der Glühbirne? In den meisten Büchern wird Edison als Erfinder der Glühbirne aufgeführt, jedoch wurden wir eines besseren belehrt: Ganz so klar ist die Antwort auf den Erfinder nicht. Eins ist aber klar: Dem deutschstammigen Uhrenmacher Heinrich Göbel ging bereits vor Edison ein Licht auf.

Weitere Impressionen sind unter "Bilder" zu finden.

Spendenübergabe LTG 63

Jedes Jahr erwirtschaftet das Orga-Team "RD-Herbst" des LTG 63 auf dem Rendsburger-Herbst Geld und spendet das gesammelte großzügig an Vereine aus Rendsburg und Umgebung.

Bereits im letzten Jahr wurde die Einsatzgruppe der DLRG Rendsburg berücksichtigt, dieses Jahr freute sich die Jugend Rendsburg über eine Spende. Das Geld findet Verwendung in der Finanzierung der Deutschen-Meisterschaften 2012. 

Kritik, Fehler und Anregungen
bitte an Rendsburg Jugend - Fragen/Kritik/Anregungen an jugendvorsitz@rendsburg.dlrg.de
jugendvorsitz@rendsburg.dlrg.de
© DLRG-Jugend
zuletzt geändert am 09.10.2017 um 19:12 Uhr
von Rendsburg Jugend - Fragen/Kritik/Anregungen an jugendvorsitz@rendsburg.dlrg.de